Verschwinden – Geschichten vom Da- und Wegsein

So heißt das Motto des diesjährigen Theaterfestivals des Theaterpädagogischen Zentrums im Kindertheaterhaus Hannover. Unsere Theater-AG wird mit einem selbstentworfenen Stück teilnehmen, in dem alles Mögliche verschwindet: Schirme, Inseln, Liebe, Sinn …
Wer sich mit den Spielern auf die Suche nach Erklärungen solch rätselhaften Verschwindens machen will, der sollte unbedingt zu den Aufführungsterminen kommen:
Mittwoch, 7. Mai 2014 um 19:00 Uhr im KinderTheaterHaus im Alten Magazin (Kestnerstraße 18, 30159 Hannover, http://www.kindertheaterhaus-hannover.de)
oder
Donnerstag, 8. Mai um 20:00 Uhr im Foyer unserer Schule

Ausbildungsmesse Parentum am 14. Juni 2014 in der BBS 11

Am Samstag, 14. Juni 2014 findet wie auch schon im Vorjahr von 10:00 – 14:00 Uhr der parentum-Eltern- und Schülertag für die Berufswahl 2014 in unserem Gebäude statt. Die Schirmherrschaft hat Hauke Jagau, Präsident der Region Hannover, übernommen. Der Eintritt ist frei.
Die parentum bietet die Möglichkeit, sich gemeinsam im persönlichen Gespräch bei Unternehmen, (Fach-)Hochschulen sowie Beratungsinstitutionen über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren. Ein vielfältiges Vortragsprogramm bietet zusätzlich hilfreiche Informationen. Auch wird es einen Aushang mit noch freien Ausbildungsplätzen für 2014 geben.
Des Weiteren stehen die Wirtschaftsjunioren Hannover mit folgenden Angeboten zur Seite: Tipps zu mitgebrachten Bewerbungsunterlagen, Tipps zum Thema Vorstellungsgespräch sowie simulierte Bewerbungsgespräche inkl. Feedback (Anmeldung erforderlich). Bei der parentum haben Eltern und Schüler die Chance, sich gemeinsam für feste Gesprächstermine (à 20 Minuten) mit den Ausstellern ihrer Wahl anzumelden. Eine Anmeldung ist bis zum 4. Juni 2014 über die Homepage des Veranstalters möglich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

„Mottowoche“ des Abiturjahrgangs 2014

Vom 24. bis zum 28. März 2014 fand die traditionelle „Mottowoche“ unseres diesjährigen Abiturjahrgangs statt, die den Schulstress der vergangenen 13 Jahre schnell vergessen ließ! Wie jedes Jahr kamen die Schülerinnen und Schüler täglich in fantasievollen Verkleidungen entsprechend dem Tagesmotto in die Schule, in den Pausen fanden dann bei fetziger Musik kleine Aktionen im Foyer statt.
Mit der „Mottowoche“ verabschiedete sich der 13. Jahrgang vom Schulunterricht, denn nach den Osterferien startet mit den schriftlichen Abiturprüfungen der wesentlichste Meilenstein zur Erlangung der Reifeprüfung.
Auf den Fotos zu sehen sind „Kindheitshelden“ und „Mein Traumberuf“.

DSC_0274 DSC_0257

Volleyballturnier der Berufsfachschulklassen sowie des 11. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums am 1. April 2014

Am 1. April 2014 fand für alle Schülerinnen und Schüler der ein- und zweijährigen Berufsfachschule und der 11. Klassen des Beruflichen Gymnasiums ein Volleyballturnier auf sportlich gutem Niveau mit gemischten Mannschaften statt, das geprägt war von großem Sportgeist sowie Fairness.
Im Finalspiel überzeugte die Klasse BG 13114 des Beruflichen Gymnasiums mit einem 25:17 gegen ihre Parallelklasse BG 13111. Auf den dritten Platz spielte sich die BG 13112, ebenfalls eine Klasse des Beruflichen Gymnasiums, durch ein klares 25:14 gegen die Klasse BR 133 der einjährigen Berufsfachschule. Herzlichen Glückwunsch an unsere Sieger!
Während des Turniers sorgte die Schülervertretung (SV) mit Getränken und leckeren Snacks für eine perfekte Versorgung der Spielerinnen und Spieler sowie der zahlreichen Fans.

Türkische Delegation informiert sich über das deutsche Berufsbildungssystem

Die schulische Ausbildung hat in der Türkei einen höheren Stellenwert als die berufspraktische Bildung. Deshalb werden Jugendliche überwiegend theoretisch auf das Berufsleben vorbereitet. Nach dem Ende der allgemeinbildenden Schule schließt sich wie selbstverständlich der Besuch einer Universität an, mit dem eine berufliche Richtung eingeschlagen wird – auch ohne Abitur.
Für die türkische Delegation aus der Region Aydin, die am Dienstag, 18. März 2014 in unserer Schule zur Gast war, ist es deshalb sehr ungewöhnlich, mit einem Abitur eine betriebliche Ausbildung absolvieren zu wollen. Zwei Auszubildende zur Industriekauffrau, die auch als Übersetzerinnen tätig waren, haben die Gruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Abteilung des Kultusministeriums, Lehrkräften und Sozialpartnern engagiert die Bedeutung der dualen Ausbildung in Deutschland erklärt. Die Erfahrungen unserer beiden Schülerinnen wurden sehr interessiert aufgenommen, weil dieses Modell junge Menschen praxisorientiert auf den Arbeitsmarkt vorbereitet und ihnen eine angesehene berufliche Perspektive bietet – ein späteres Studium nicht ausgeschlossen.Türkische Delegation Organisiert vom Niedersächsischen Kultusministerium informiert sich die türkische Delegation in dieser Woche in Hannover über das deutsche Berufsbildungssystem. Neben der BBS 11 stehen auch die IHK, die Handwerkskammer, ein Ausbildungsbetrieb und eine gewerbliche Berufsbildende Schule auf dem Programm.