Infoabend Berufliches Gymnasium und Höhere Handelsschule

Am Dienstag, 16. Januar 2018 findet um 19:00 Uhr in der Aula unserer Schule ein Informationsabend  zu den Schulformen Berufliches Gymnasium Wirtschaft (Ziel: Allgemeine Hochschulreife) sowie Berufsfachschule für Realschulabsolventen („Höhere Handelsschule“; Ziel: Erweiterter Sekundarabschluss I und Vorbereitung auf eine kaufmännische Ausbildung) für alle interessierten Eltern und Schülerinnen und Schüler statt.
In einem ersten Teil wird der Schulleiter Dieter Klinger einen Überblick über die Schule insgesamt geben. Anschließend werden die Abteilungsleiter der beiden Schulformen in parallelen Veranstaltungen ihre Schulformen vorstellen. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen sowie ggf. individuelle Beratungstermine zu vereinbaren.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihr Interesse!

„Schnupperunterricht“ – Testen Sie uns!

Nehmen Sie an einem Tag am Unterricht Ihrer gewünschten Schulform teil und bilden Sie sich so selbst einen Eindruck von unserer Schule.
Nehmen Sie mit dem „Schnupperformular“ Kontakt zu uns auf – wir melden uns umgehend bei Ihnen.
Egal, welchen Abschluss Sie im Sommer 2018 voraussichtlich erwerben – wir haben die passende Schulform für Sie.
Sie haben den Erweiterten Sekundarabschluss I und möchten das Abitur – vielleicht auf unserem Beruflichen Gymnasium Wirtschaft? Oder:
Sie haben im Sommer 2018 voraussichtlich den Sekundarabschluss I – Realschule – und möchten den Erweiterten Sekundarabschluss I und sich gleichzeitig auf eine kaufmännische Ausbildung vorbereiten – vielleicht auf unserer „Höheren Handelsschule“ ?
Also bis bald – wir freuen uns auf Sie!

Gesprächskreis Versicherungen am 7. Dezember 2017

In gewohnt vorweihnachtlicher Atmosphäre fand der zweite Gesprächskreis der Kaufleute für Versicherungen und Finanzen im Jahr 2017 wieder in den Räumlichkeiten der BBS 11 statt. Dieses Zusammenkommen der Ausbilder der Versicherungsbranche und der im Ausbildungsberuf unterrichtenden Kollegen wurde von den etwa 40 Teilnehmern für einen regen Informationsaustausch genutzt.
Der BBS 11 bot der Gesprächskreis die Gelegenheit, über Neuerungen und den aktuellen Arbeitsschwerpunkt des Versicherungsteams, die Überarbeitung des Rechnungswesenunterrichts, zu informieren.
Angelika Garche-Krüger und Thomas Tegtmeier vom Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft stellten Pläne zu digitalen Lerneinheiten im überbetrieblichen Unterricht sowie einen Workshop zum Thema „Agile Arbeitswelten“ vor.
Zwischen den Vorträgen nutzten viele betriebliche Vertreter die Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen ausführlich mit den Lehrkräften ihrer Auszubildenden zu sprechen.
Das nächste Ausbildertreffen wird im Sommer 2018 bei der Mecklenburgischen Versicherungsgruppe stattfinden.

Wasserinformationstag an der BBS 11

Der Wasserinformationstag an der Berufsbildenden Schule 11 der Region Hannover wurde am 6. Dezember 2017 gemeinsam mit enercity, der AOK Niedersachsen und der Patientenuniversität der Medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt. 240 Schüler aus den Bank- und Versicherungsklassen erforschten in drei vorbereiteten Klassenräumen, wie wichtig der tägliche Wasserkonsum ist.
Ziel für die Schüler war es:
– den Nutzen von Trinkwasser für den menschlichen Körper zu erkennen,
– das eigene Trinkverhalten zu reflektieren,
– ein Bewusstsein für den Flüssigkeitsbedarf des Körpers zu entwickeln,
– zu erarbeiten, welche Getränke und Trinkmengen empfohlen werden,
– den Wasserspender in der Aula der BBS11besser zu nutzen.
Wasser trinken ist gesund. Besonders Schüler sollten regelmäßig und ausreichend trinken, ansonsten lassen Konzentration und Leistungsfähigkeit schnell nach. Dieses konnten sie bei mehreren Experimenten erkennen und das eigene Trinkverhalten reflektieren. Außerdem ging es um zucker- und koffeinhaltige Getränke und ihre Auswirkungen auf den Körper. Und natürlich darum, den von der AOK gesponserten Wasserspender in der Aula der Schule bekannter zu machen.
Die Sponsoren boten einen Vormittag lang Mitmach-Experimente und Informationen an: Wie kann ich mein Trinkwasser gesund und einfach mit Obst oder Kräutern aufpeppen? Wieviel Zucker enthält eine Cola und welche Folgen hat hoher Zuckerkonsum, der häufig in Getränken „versteckt“ ist? Und wie sieht eine Niere von innen aus? Hier konnten die Schüler selbst Hand anlegen und einmal eine Schweineniere sezieren.
Jede Klasse nahm außerdem an einem Wasser-Quiz teil. Die Antworten ergaben sich aus den Plenumsvorträgen und eigenen Einschätzungen sowie den Experimenten und Informationen in den Themenräumen. Die Klasse VK 1755 erhielt nach der Lösung einer Schätzfrage für jeden Schüler eine Wasserkaraffe.

Wir sind soweit für den Gletscher!

Seit den Sommerferien bereitet sich der Ski- und Snowboardkurs des 12. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums auf die bevorstehende Kompaktphase in Österreich vor. Am Anfang des Kurses schnallten sich die Schülerinnen und Schüler Wasserski und Wakeboard an die Füße und sammelten erste Erfahrungen auf „Brettern, die die Welt bedeuten“. Natürlich durfte eine theoretische Vorbereitung auf die sieben Tage im Skigebiet am Mölltaler Gletscher nicht fehlen. Daher setzte sich der Kurs mit Themen wie Ski und Tourismus, Umweltschutz und den FIS-Pistenregeln auseinander. Die Generalprobe für den Kompaktphase auf über 3000 Höhenmetern erfolgte im Snowdome Bispingen.
Der Ski- und Snowboardkurs der BBS11 Hannover ist bereit für den Schnee in Österreich!

Im Team an die Spitze!

Im Rahmen des Sportangebotes der BBS11 Hannover besuchten die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs unseres Beruflichen Gymnasiums die Boulderhalle des escaladrome blockwerk Hannover. Hier konnten die Schüler der Klasse BG 17114 das Klettern ohne Seil auf Absprunghöhe erleben. Das gemeinsame Klettern in bis zu drei Metern Höhe vermittelte neue und verbindende Erfahrungen. Bei der Zusammenarbeit in Kletterteams konnten innerhalb kürzester Zeit Erfolgserlebnisse erzielt werden. So wurden die Kletterwände bezwungen und das Selbstbewusstsein, die Motorik, das Koordinationsvermögen und das Konzentrationsvermögen gestärkt.
Aber neben Förderung der Zusammenarbeit  hat es auch einfach Spaß gemacht!

Die BBS 11 hilft – DRK-Blutspendeaktion Herbst 2017

Durch Blutspendeaktionen des Deutschen Roten Kreuzes wird Menschen bei unerwarteten Schicksalsschlägen, Unfällen oder Krankheiten geholfen. Mit einer Blutspende schenkt der Spender neues Leben und bringt von Unglücken bedrohte Gemeinschaften wieder zusammen. Diese Aktionen des DRK unterstützt die Berufsbildende Schule 11 in Hannover seit vielen Jahren.
Am 23. November 2017 fand nun bereits zum 19. Mal die Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes an der BBS 11 statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch die BR 173 (dual) unter Anleitung der Lehrkraft Jürgen Biester. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten aufwendig einen stärkenden Imbiss für alle Spender vor und funktionierten gemeinsam mit dem DRK mehrere Klassenräume zu einem Blutspendelokal um, mit einer Anmeldung, einem Arztzimmer, einer Cafeteria sowie einem Spenderaum mit Liegen, Apparaturen und persönlicher Betreuung der Spender.
Das Ergebnis der Aktion in diesem Herbst: Insgesamt 69 Spender, davon 48 Erst- und 21 Wiederholungsspender. 34 der Teilnehmer haben sich bei der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) registrieren lassen.

Flucht aus Syrien – Ahmad Alzoubie zeigte seine Handydokumentation in der BBS 11

Der junge Syrer Ahmad Alzoubi erzählt in seiner bewegenden filmischen Dokumentation die Geschichte seiner Flucht nach Deutschland und was ihn auf diesen gefährlichen Weg gebracht hat. Wie geht es weiter, wenn das eigene Haus einer Ruine gleicht? Wenn in der Nähe der Schule, die Ahmad besucht, zahllose Menschen bei Bombenangriffen sterben? Wenn Kämpfer des „Islamischen Staates“ die Flüchtenden aufhalten oder der Motor des heillos überbesetzten Schlauchbootes nachts auf hoher See aussetzt? Herr Alzoubi hat seine Flucht mit dem Mobiltelefon dokumentiert.
Dieses filmische Dokument führte den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung von Krieg und Flucht für einen jungen Menschen aus seiner eigenen Erfahrung vor Augen. Der 40-minütige Film machte betroffen. Während der filmischen Präsentation, an der alle Schülerinnen und Schüler der BBS 11 teilnahmen, herrschte absolute Ruhe in der Aula, die Handys blieben aus.
Herr Alzoubi beantwortete nach dem Film noch viele Fragen der Anwesenden. Während es in den Medien und der politischen Diskussion eher um Sachverhalte geht, die für viele Schülerinnen und Schüler zu abstrakt sind, gab Herr Alzoubi den Flüchtlingen ein persönliches Gesicht und erreichte so bei den Jugendlichen mehr Nachdenklichkeit. Es dürfte klar geworden sein, dass sie hier in Deutschland ein angstfreies Leben führen können – ohne Luftwaffe, Blut, Tote und ohne Tausende von Dollar an Schmuggler zahlen zu müssen – dass aber nicht alle Menschen dieses Glück haben. Die Schule ist Herrn Ahmad Alzoubi für die Einblicke in die komplexe und unübersichtliche Thematik sehr dankbar.