Bankenabschlussklasse BK 1641 auf den Spuren von „Bulle“ und „Bär“

Die Bankenklasse BK 1641 fuhr zum Abschluss ihres letzten Berufsschulblocks am 01. und 02. März 2018 in die Bankenmetropole Frankfurt am Main. Begleitet wurde die Klasse von den beiden Lehrkräften Dr. Britta Augath und Timo Kranz.
Am ersten Tag besuchten die Schülerinnen und Schüler die Frankfurter Börse. Beim Blick auf das „Börsenparkett“ konnten sie sich einen Einblick in die tägliche Arbeit der Makler verschaffen. Anschließend war die Klasse zu  einem Vortrag zum Thema „Bankenaufsicht“ in der Europäischen Zentralbank. Am Abend stärkten sich alle in einer traditionellen Apfelweingaststätte mit Frankfurter Spezialitäten und ließen den Tag gemeinsam ausklingen.
Am darauffolgenden Tag besuchte die Klasse die Frankfurter Filiale der GLS Bank und informierte sich dort über deren Geschäftskonzept. Beim anschließenden Besuch im Geldmuseum der Deutschen Bundesbank konnten die Schülerinnen und Schüler sich über die Geschichte des Geldes sowie die Geldpolitik im Eurosystem informieren. Zum Abschluss des Besuches durfte sich jeder einmal darin versuchen, einen echten Goldbarren mit einem Gewicht von 12,5 Kilogramm mit nur einer Hand hochzuheben, was gar nicht so leicht war.
Nach zwei spannenden und informativen Tagen verabschiedete sich die BK 1641 von Frankfurt am Main und machte sich auf den Heimweg.