Currently browsing category

News

IK1854 im Schoko Rausch?!

Wir, die Industriekaufleute der Klasse IK 1854, haben unseren ersten Schulblock erfolgreich hinter uns gebracht. Als Abschluss haben wir uns entschieden, mit unserem Klassenlehrer, Herrn Brünn, am 21.11.2018 nach Peine in die Schokoladenfabrik „Schoko Rausch“ zu fahren.
Dort lernten wir bei einer netten Führung nicht nur, wie viele verschiedene Sorten Schokolade es gibt, sondern auch, woher der Kakao kommt, wie die Kakaobohnen geerntet und wie sie dann zu Schokolade verarbeitet werden. Zwischendurch gab es als Kostprobe leckere Pralinen. Als Höhepunkt durften wir sogar selber Schokoladentafeln gießen – ob Zartbitter oder Vollmilch mit Himbeeren, Haselnüssen, Smarties oder Gummibärchen, das war uns selber überlassen.
Trotz der vielen Kostproben zwischendurch ließen wir den Tag noch gemeinsam bei einem chinesischen Buffet ausklingen. Wir freuen uns jetzt schon wieder auf den nächsten Schulblock und sind gespannt, was uns als nächstes erwartet.

Impressionen von der Weihnachtsfeier am 06.12.2018

Auf der Weihnachtsfeier der BBS11 am 06.12.2018 wurden die Besucher – Lehrer, Schüler, Eltern und Freunde der Schule – erfreut durch ein riesiges Kuchenbuffet, frische Waffeln, weihnachtliche Plätzchen und ‘Kulturtüten’, die saisonale Spezialitäten aus verschiedenen Ländern enthielten. Zudem wurden zahlreiche Spiele von Schülern für Schüler veranstaltet, so etwa Dosenwerfen, Liederraten und ein Tischtennisturnier. In einer Fotobox konnte sich jeder – und zwar weihnachtlich-kreativ verkleidet – allein oder in einer Gruppe fotografieren lassen.
Auf der Bühne folgte währenddessen ein Highlight dem nächsten: Ein Lehrer-Schüler-Wissensquiz, das sämtliche Zuschauer in seinen Bann zog, die Auslosung der Hauptgewinner der Tombola, die Übergabe des Spendenschecks an das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspenderregister und nicht zuletzt der Auftritt der schuleigenen Band unter Leitung von Jan Göritz.
Alle waren mit viel Spaß dabei!
Besonders hervorzuheben gilt es noch, dass sich bei dem Anlass viele neue potenzielle Spender intensiv beraten und im Anschluss typisieren lassen haben.
Abschließend ein herzlicher Dank an alle Helfer.

 

Besuch der liberalen jüdischen Gemeinde in Stöcken

Am 21.11.2018 besuchten wir, die BK1753, zusammen mit unserer Klassenlehrerin Frau Hilde­brandt die liberale jüdische Gemeinde in Stöcken.
Dort wurde uns als Einstieg von einem Mitglied der Gemeinde kurz die jüdische Geschichte erläu­tert.
Im Anschluss konnten wir die Räumlichkeiten der Gemeinde besichtigen und uns wurden die Me­susa und die vier Stationen des Lebens (Namensgebung, Bar-Mizwa, Hochzeit und Tod) erläutert und was daraus resultiert. Zudem durften wir uns auch die Tora ansehen, die in dem Toraschrein aufbewahrt wird, an dem die Anfangsbuchstaben der zehn Gebote auf Hebräisch angebracht sind.
Insgesamt war es eine sehr interessante Exkursion, bei dem uns die Inhalte nicht einfach nur vorgestellt, sondern gemeinsam mit uns im Dialog erarbeitet wurden.

35. Gesprächskreis Industrie

Am 21.11.2018 trafen sich zum 35. Mal die Ausbilder von Industrieunternehmen der Region Hannover mit Lehrkräften der BBS 11 zum Austausch in der BBS 11.
Neben aktuellen Entwicklungen im Industriebereich der BBS 11 stand das Thema „Digitalisierung der Arbeit in Industrieunternehmen“ im Vordergrund. Mit einer sehr überzeugenden Präsentation führten zwei Auszubildende der Solvay GmbH in das Thema ein. Diese hatten sich im Rahmen ihrer Ausbildung im Rahmen eines Projektes mit dem Thema „Digitalisierung“ ausführlich auseinandergesetzt.
Die Ausbilder diskutierten im Anschluss sehr angeregt mit den Lehrkräften der BBS 11 über die neuen Anforderungen in der Ausbildung. Aufgrund des sehr dynamischen Wirtschaftslebens werden die Auszubildenden mit neuen digitalen Medien groß und wenden diese sehr schnell an. Die Ausbildungsbetriebe stehen vor der Herausforderung, den Auszubildenden die komplexen wirtschaftlichen Verflechtungen begreiflich zu machen. Viele Prozesse spielen sich in ERP-Systemen nicht direkt sichtbar für die Auszubildenden ab.
Die Schule ist hier immer mehr gefordert, den Auszubildenden diese komplexen Zusammenhänge aufzuzeigen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien ist dabei für alle Beteiligten unerlässlich. Die Ausbildungsunternehmen sowie die Schule müssen die Auszubildenden hierfür sensibilisieren und dabei Hand in Hand arbeiten.
Bei Kaffee und kleinen Snacks haben sich die Ausbilder und Lehrkräfte u. a. auch über individuelle Schülerbelange ausgetauscht.

Wirtschaft hautnah – IK 16611

Eine Kuh macht muh – viele Kühe machen Mühe!
Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besuchten die Schülerinnen und Schüler der Industrieklasse IK 16611 am 24.10.2018 den Landwirtschaftsbetrieb Hemme GmbH & Co Vertriebs KG in der Wedemark.
Während der knapp zweistündigen Betriebsbesichtigung haben die Schülerinnen und Schüler viel über aktuelle betriebswirtschaftliche Entscheidungen des Milchlandwirts erfahren, u. a. zu einzelnen Produktentscheidungen, dem neuen Produktdesign, nachhaltigen Verpackungsentscheidungen, dem Produktionsablauf sowie der Vertriebsstruktur des Hemme Hofs.
Dabei sind die Schülerinnen und Schüler den Tieren ganz nah gekommen, Streicheleinheiten und viele Informationen rund um die Kuh waren inklusive. Die Schülerinnen und Schüler haben u. a. gelernt, dass auch Kälber in den Kindergarten gehen, die Kälber am dritten Lebenstag ein Ohrpiercing und bei der Geburt einen Rinderpass erhalten, mit dem der gesamte Lebensweg des Rinds nachvollzogen werden kann.
Der Klassenausflug wurde mit einem gemeinsamen Pizzaessen abgeschlossen.

Besuch der Gedenkstätte Israelitische Gartenbauschule Ahlem

Zum 80. Jahrestag der Reichs-Pogromnacht widmeten die Bankenklassen ihren letzten Schultag am 21. November dem Besuch der Gedenkstätte Ahlem, um sich mit den Auswirkungen der Judenverfolgung in Hannover auseinanderzusetzen.
In der Gedenkstätte der früheren Israelitischen Gartenbauschule Ahlem werden Einzelschicksale und gemeinsame Verfolgungserlebnisse auf Fotos und Videos eindrucksvoll in Szene gesetzt. Das erste Obergeschoss zeigt die Auswirkungen des Krieges: acht Deportationen aus der umgewandelten Gartenbauschule zu einer Sammelstelle der Hannoveraner Juden, die Einrichtung einer Gestapo-Dienststelle und eines Gefängnisses. Viele Gefangene fielen den Hinrichtungen in der Laubhütte der Gartenbauschule zum Opfer.
Die aktuelle Sonderausstellung „Unter uns? Sinti in Ostfriesland und Leer“ des 1. Sinti-Vereins Ostfriesland e.V. widmet sich dem Schicksal der Sinti während der NS-Zeit, in der bis zu 500.000 Sinti und Roma der nationalsozialistischen Rasseideologie zum Opfer fielen.
Der 1. Sinti-Verein Ostfriesland e.V. setzt sich für die gesellschaftliche Anerkennung der Sinti in Deutschland ein. Vertreter des Vereins schilderten in einem intensiven Dialog mit den Bankauszubildenden auf sehr eindrückliche Weise ihre von Ausgrenzung und Diskriminierung geprägten Alltagserfahrungen.
 Am Ende des Besuches der Gedenkstätte betonten die Bankauszubildenden die Wichtigkeit einer aktiv gelebten Erinnerungskultur, um das Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft am Leben zu halten.
Katharina Knothe und Alexandra Tretiakova (Klasse BK 1751)

 

Postkartenwettbewerb der BBS 11

Am Dienstag, 20.11.2018, fand in der zweiten Pause die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner des ersten Postkatenwettbewerbes der BBS 11 statt. Schulleiter Dieter Klinger zeigte sich hoch erfreut über Kreativität der Einsendungen. Die Preise, Einkaufsgutscheine der Ernst-August-Galerie, wurden durch eine Jury, bestehend aus Vertretern der SV, dem Lehrerkollegium und der erweiterten Schulleitung vergeben.

Die BBS 11 hilft – DRK-Blutspendeaktion Winter 2018

Am 21. November 2018 fand nun bereits zum 21. Mal die Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes an der BBS 11 statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch eine Klasse der Berufsfachschule Wirtschaft (BF1812) unter Leitung der Lehrkraft Frank Paczkowski. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten aufwändig einen stärkenden Imbiss für alle Spenderinnen und Spender vor und funktionierten gemeinsam mit dem DRK mehrere Klassenräume zu einem Blutspendelokal um, mit einer Anmeldung, einem Arztzimmer, einer Cafeteria sowie einem Spenderaum mit Liegen, Apparaturen und persönlicher Betreuung der Spender.
Die Aktion erhielt auch in diesem Winter einen großen Zuspruch, insgesamt nahmen 80 Spender an der Aktion teil. Alle Teilnehmer spendeten ihr Blut für diesen guten Zweck und helfen mit, dass gefährdete Lebenswege weitergehen können.
Frank Paczkowski