Currently browsing category

News

Wirtschaft hautnah – IK 16611

Eine Kuh macht muh – viele Kühe machen Mühe!
Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung besuchten die Schülerinnen und Schüler der Industrieklasse IK 16611 am 24.10.2018 den Landwirtschaftsbetrieb Hemme GmbH & Co Vertriebs KG in der Wedemark.
Während der knapp zweistündigen Betriebsbesichtigung haben die Schülerinnen und Schüler viel über aktuelle betriebswirtschaftliche Entscheidungen des Milchlandwirts erfahren, u. a. zu einzelnen Produktentscheidungen, dem neuen Produktdesign, nachhaltigen Verpackungsentscheidungen, dem Produktionsablauf sowie der Vertriebsstruktur des Hemme Hofs.
Dabei sind die Schülerinnen und Schüler den Tieren ganz nah gekommen, Streicheleinheiten und viele Informationen rund um die Kuh waren inklusive. Die Schülerinnen und Schüler haben u. a. gelernt, dass auch Kälber in den Kindergarten gehen, die Kälber am dritten Lebenstag ein Ohrpiercing und bei der Geburt einen Rinderpass erhalten, mit dem der gesamte Lebensweg des Rinds nachvollzogen werden kann.
Der Klassenausflug wurde mit einem gemeinsamen Pizzaessen abgeschlossen.

Besuch der Gedenkstätte Israelitische Gartenbauschule Ahlem

Zum 80. Jahrestag der Reichs-Pogromnacht widmeten die Bankenklassen ihren letzten Schultag am 21. November dem Besuch der Gedenkstätte Ahlem, um sich mit den Auswirkungen der Judenverfolgung in Hannover auseinanderzusetzen.
In der Gedenkstätte der früheren Israelitischen Gartenbauschule Ahlem werden Einzelschicksale und gemeinsame Verfolgungserlebnisse auf Fotos und Videos eindrucksvoll in Szene gesetzt. Das erste Obergeschoss zeigt die Auswirkungen des Krieges: acht Deportationen aus der umgewandelten Gartenbauschule zu einer Sammelstelle der Hannoveraner Juden, die Einrichtung einer Gestapo-Dienststelle und eines Gefängnisses. Viele Gefangene fielen den Hinrichtungen in der Laubhütte der Gartenbauschule zum Opfer.
Die aktuelle Sonderausstellung „Unter uns? Sinti in Ostfriesland und Leer“ des 1. Sinti-Vereins Ostfriesland e.V. widmet sich dem Schicksal der Sinti während der NS-Zeit, in der bis zu 500.000 Sinti und Roma der nationalsozialistischen Rasseideologie zum Opfer fielen.
Der 1. Sinti-Verein Ostfriesland e.V. setzt sich für die gesellschaftliche Anerkennung der Sinti in Deutschland ein. Vertreter des Vereins schilderten in einem intensiven Dialog mit den Bankauszubildenden auf sehr eindrückliche Weise ihre von Ausgrenzung und Diskriminierung geprägten Alltagserfahrungen.
 Am Ende des Besuches der Gedenkstätte betonten die Bankauszubildenden die Wichtigkeit einer aktiv gelebten Erinnerungskultur, um das Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft am Leben zu halten.
Katharina Knothe und Alexandra Tretiakova (Klasse BK 1751)

 

Postkartenwettbewerb der BBS 11

Am Dienstag, 20.11.2018, fand in der zweiten Pause die Ehrung der Gewinnerinnen und Gewinner des ersten Postkatenwettbewerbes der BBS 11 statt. Schulleiter Dieter Klinger zeigte sich hoch erfreut über Kreativität der Einsendungen. Die Preise, Einkaufsgutscheine der Ernst-August-Galerie, wurden durch eine Jury, bestehend aus Vertretern der SV, dem Lehrerkollegium und der erweiterten Schulleitung vergeben.

Die BBS 11 hilft – DRK-Blutspendeaktion Winter 2018

Am 21. November 2018 fand nun bereits zum 21. Mal die Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes an der BBS 11 statt. Organisiert wurde die Veranstaltung durch eine Klasse der Berufsfachschule Wirtschaft (BF1812) unter Leitung der Lehrkraft Frank Paczkowski. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten aufwändig einen stärkenden Imbiss für alle Spenderinnen und Spender vor und funktionierten gemeinsam mit dem DRK mehrere Klassenräume zu einem Blutspendelokal um, mit einer Anmeldung, einem Arztzimmer, einer Cafeteria sowie einem Spenderaum mit Liegen, Apparaturen und persönlicher Betreuung der Spender.
Die Aktion erhielt auch in diesem Winter einen großen Zuspruch, insgesamt nahmen 80 Spender an der Aktion teil. Alle Teilnehmer spendeten ihr Blut für diesen guten Zweck und helfen mit, dass gefährdete Lebenswege weitergehen können.
Frank Paczkowski

Studienfahrt zur Wiege der Demokratie

Kurz vor Beginn der Herbstferien reisten 23 Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrganges unseres Beruflichen Gymnasiums nach Athen. Athen gilt als die Wiege der Demokratie in Europa; die Stadt war die Heimat von großen Denkern wie Sokrates, Plato oder Aristoteles.
Und auch heute ist Athen reich an Kunst, Kultur und Historie: Mitten im Zentrum thront die Akropolis auf einem 156 Meter hohen Felssockel. Das Akropolis-Museum befindet sich am Fuß der Akropolis und zeigt viele bedeutende Kunstwerke, die auf der Akropolis gefunden worden sind. Am Syntagma-Platz befindet sich das griechische Parlament, und gleich neben dem griechischen Parlament befindet sich eine wunderschöne Gartenanlage.
Aber wie heißt es so schön … Bilder sagen mehr als tausend Worte: