„Die Palästinafrage im Kontext nahöstlicher Macht- und Interessenpolitik – von Teheran bis Washington“: Vortrag von Dr. Michael Lüders am 21. Februar 2014

Der Vortrag des angesehenen Nahost-Experten Dr. Michael Lüders hatte zahlreiche prominente Gäste ins Foyer unserer Schule gebracht, so die palästinensische Botschafterin Frau Dr. Khouloud Daibes aus Berlin, den ehemaligen Oberbürgermeister Hannovers, Herrn Herbert Schmalstieg, mehrere Bundestagsabgeordnete, den Parlamentspräsidenten des Landes Schleswig-Holstein, Herrn Klaus Schlie, den Vizepräsidenten des Niedersächsischen Landtags, Herrn Karl-Heinz Klare und den niedersächsischen Landesvorsitzenden des DGB, Herrn Hartmut Toelle.
Neu und besonders war, dass es sich um eine Kooperationsveranstaltung der Palästinensischen Gemeinde Deutschland – Hannover e. V. und der DANA Senioreneinrichtungen GmbH mit der Berufsbildenden Schule 11 handelte, sehr besonders war auch, dass der Vorsitzende der jüdischen Gemeinde Hannover, Herr Michael Fürst, der Einladung der palästinensischen Gemeinde zu diesem brisanten Thema gefolgt war.
Die Schülerinnen und Schüler unseres beruflichen Gymnasiums, durch dreiwöchigen Unterricht speziell auf das Thema vorbereitet, konnten einen überaus informativen und brillant formulierten Vortrag hören. Sie bekamen Hintergrundinformationen, mit denen sie die aktuellen Fernsehnachrichten über den Besuch unserer Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel in Jerusalem sicher differenzierter einordnen können.
Die gelungene Zusammenarbeit mit der palästinensischen wie der jüdischen Gemeinde Hannover setzt unsere Schule mit einer Theater- und Diskussionsveranstaltung unter Beteiligung des israelischen Schriftstellers Eshkol Nevo am 17. Juli 2014 im Foyer der BBS 11 fort.