Gedenkveranstaltung mit Frau Lasker-Wallfisch

Am 15.10.2018 besuchte der 12. Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft in Begleitung von Herrn Petrik, Herrn Warschau und Frau Dr. Wussow-Klingebiel eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Verbrechen an Juden im zweiten Weltkrieg.
Im Neuen Rathaus hielt Frau Anita Lasker-Wallfisch einen Vortrag über ihre Erlebnisse im Arbeitsdienst, im Gefängnis sowie in den Konzentrationslagern Auschwitz und Bergen-Belsen – eine Zeit, die sie unglaublicherweise überlebte.
Die 93jährige Rednerin, die aus einer außerordentlich gebildeten und gut in der damaligen deutschen Gesellschaft integrierten Familie stammt, beeindruckte insbesondere durch ihre ungeheure mentale Stärke und ihre sachliche, keineswegs verbitterte Erzählweise. Ihre Erzählungen waren reich an erschütternden Einzelheiten. Ihr Schicksal aus erster Hand zu hören, berührte das Publikum spürbar.
Sehr interessant war der Bericht ihrer Tochter Maya, die in England aufwuchs und die sich zeitlebens ohne eigene Geschichte und ohne Heimat fühlte. Für sie war der Umgang ihrer Mutter mit der Vergangenheit schwer – vieles wurde lange nicht thematisiert, da ihre Mutter nach dem Krieg versuchte, ein ganz ‚normales‘ Familienleben zu führen.