Handys im Sportunterricht …

Eine Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums hatte das Vergnügen, ganz offiziell das Handy im Sportunterricht nutzen zu dürfen. Als Probanden für eine Studie von Studierenden des Instituts für Sportwissenschaft der Leibniz Universität ging es kurz nach Sonnenaufgang in den Georgengarten zum Orientierungslauf. Sinn der Studie war es herauszufinden, ob die Schülerinnen und Schüler mehr Spaß im Unterricht haben, wenn sie ihr Handy benutzen dürfen. Die Hälfte der abzulaufenden Punkte war nur per Koordinaten bekannt und konnten mit verschiedenen Handyapps gefunden werden, die anderen Anlaufstellen nur altbewährt mit Karte.
Dabei offenbarte das neue Medium recht schnell seine Schwachstellen, so dass die Schülerinnen und Schüler in einem eigenen Fazit dem Kartenlesen den Vorrang gaben. Ob die Studie dies am Ende insgesamt bestätigen kann, wird sich zeigen. Wir sind gespannt.