Klassenfahrten des Beruflichen Gymnasiums: Auf Plattbodenschiffen im Wattenmeer

Zwei der 11. Klassen unseres Beruflichen Gymnasiums waren zu Beginn des Schuljahres auf Plattbodenschiffen auf dem Wattenmeer vor Holland unterwegs. Hier stellvertretend für beide Klassen der Bericht der BG17112:
„Zur Teambildung startete unsere gerade neu gebildete Klasse der BG 17112 am Montag, 28. August 2017, zu unserer Klassenfahrt nach Holland. Eine Woche lebten wir auf einem Plattbodenschiff.
Nach einer kurzen Einweisung in Besan, Fock oder Knotenarten, mussten wir tatkräftig beim Segelsetzen mit helfen; die wohl verdiente Entspannung gab es dann an Deck oder auch im Klüvernetz bei strahlendem Sonnenschein. Unsere Route führte uns in verschiedene Häfen auf Inseln in der Nordsee und im Ijsselmeer: Harlingen, Vlieland, Terschelling, Texel und Makkum. Plattbodenschiffe können Trockenfallen und so standen wir an einem Tag mitten im Wattenmeer und entdeckten bei einer Wattwanderung die Tier- und Pflanzenwelt der Nordsee; außerdem lag auf der Sandbank noch ein Fußballspiel drin. Nach einigen Stunden Wartezeit stieg das Wasser hoch genug an, so dass wir die Fahrt fortsetzen konnten.
Köfte, Chili con carne, Kartoffelbrei mit Würstchen, Hähnchencurry – Kochen für die ganze Klasse inclusive Skipper und Maat, das war eine Herausforderung besonderer Art. Aber auch das haben wir gemeistert, wahrscheinlich dank der Musik, die unüberhörbar nebenher in der kleinen Kombüse lief.
Nach einer Woche auf so engem Raum können wir mit Sicherheit sagen: Wir haben uns untereinander besser kennengelernt – der Schulalltag kann kommen.“