Am 16.07.2021 übergab Karin Schürmann den viertplatzierten des Deutschen Gründerpreises 2021 ihre Auszeichnung. Das Team „FFM – Future Face Mask GmbH“ bestehend aus Clara-Marie Dehnbostel, Mika Fröhlich, Martina Milotta, Melanie Rosendahl und Lara Teige, wurde von ihrer Lehrkraft Dirk Nickel gecoacht und befasste sich mit der Frage: Wie kann man eine Gesichtsmaske tragen und dennoch das Lippenlesen ermöglichen? Möglich sein soll dies durch die Multifunktions-Maske, die u. a. aus einem nicht beschlagenem Sichtfenster besteht. Das medizinische Sichtfenster kann gereinigt werden, so dass es möglich ist, die Maske mehrfach zu tragen. Mit dieser Idee wird die zwischenmenschliche Kommunikation gefördert – eine Voraussetzung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Krisenzeiten! Die Spielbetreuung übernahm die Versicherungen der Sparkassen und als Unternehmenspate fungierte Wilhelm Walter. Herzlichen Glückwunsch!

In unserem kurzen Video berichten Melanie Rosenthal und Mika Fröhlich über ihre Idee, ihr Team und die Preisverleihung.

https://bbs11.de/wp-content/uploads/2021/07/Gruenderpreis-2021.mov